logo_1000.png




Parade der Marketing-Peinlichkeiten:
"Oh je, der meint es wirklich ernst!"


Parade_1.png

Foto: Rüdiger Lutz


Mein großer Tag: Ich habe Geburtstag und bin sehr tapfer, denn ich lese die Geburtstagsgrüße, die zuhauf in meinem Xing-Postfach eingetrudelt sind. Tapfer sein ist bitter nötig bei dem, was mich nun erwartet. Die Geschichte ist nacherzählt, denn mein Burzeltag war schon:

Mir prangen knapp 287 ungelesene Nachrichten entgegen. Potzblitz! 95 % von Menschen, die ich gar nicht kenne. Warum gratulieren mir die alle? Ach so, man hat es ihnen einst als clevere Marketing-Aktion empfohlen. Die lautet: „Gratuliere unbedingt allen in deinem Xing-Netzwerk zum Geburtstag. Ob fremd oder bekannt. Eine tolle Gelegenheit, um auf dich marketingmäßig aufmerksam zu machen.“

Jedenfalls schlage ich mich durch die Massen an Gratulationen von fremden Menschen. Und dann passiert es! Nach ungefähr 30 Geburtstagsgrüßen mit sehr ähnlich lautenden Zitaten werde ich geblendet. Das würde jeder, wenn er so einen peinlichen Marketing-Flitzer direkt vor sich flitzen sieht. Kein schöner Anblick, aber da muss ich jetzt wohl durch. Es handelt sich um einen Herrn. Das macht die Sache nicht besser. Er schreibt mir folgende Gratulation:



Guten Tag Frau Parthen, 

herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag. Ich wünsche Ihnen von ganzem Herzen, dass Sie sich immer wieder frohen Mutes auf den Weg machen, auch wenn er nicht immer so gerade und eben sein kann. 

Ich habe vor 12 Monaten „mein tolles Produkt“ kennengelernt, Zu Ihrem Geburtstag möchte ich Ihnen die Gelegenheit geben, ebenfalls „mein tolles Produkt“ kennen zu lernen. 

EINE DEMOKRATISCH GESCHAFFENE WÄHRUNG! 

Es gibt bereits die Lösung! 
Informieren Sie sich bei mir. Schauen Sie sich folgendes Video mal an! 
www.youtube.com/blablabla

Auch für den Vertrieb geeignet. 

Lassen Sie sich heute feiern und genießen Sie diesen Tag. 

LG 
Hugo



Meine Gehirnzellen kommen mit dem Inhalt nicht so recht mit und rufen eine Schnell-Sitzung ein. Alle rufen durcheinander und keiner ist sich einig, wie man damit verfahren soll. Die hellste aller Gehirnzellen stellt die Frage in den Raum, was der nun eigentlich von uns will. Eine zweite ruft: „Er möchte doch bloß von Herzen gratulieren!“, was durch die anderen sofort im Keim erstickt wird. Endlich hat man eine Antwort erarbeitet, die lautet: „Oh Gott, ein Flitzer!“

Man nennt diese Menschen auch Marketing-Flitzer. In ihrer unfassbaren Verzweiflung, irgendwie an Kunden zu kommen, tun sie fast alles. Sogar meinen Geburtstag für Marketing-Aktionen zu missbrauchen. Peinlichkeit zwei lauert bei Nachricht 76. Zumindest hat dieser Herr dafür gesorgt, dass es schnell geht:



HAPPY BIRTHDAY und weiterhin die besten Wünsche. Tolle Party wünscht http://mein-tollstes-unternehmen-von-allen.de

Sparen und dafür in den Urlaub fahren oder einen eigenen Webshop mit
www.ich-habe-noch-ein-tolles-unternehmen.com

Herzliche Grüße
Gustav



Dieses Mal bleibt kaum Zeit, die Geschehnisse zu verkraften, da in Nachricht 77 bereits im Boden versinkende Tatsachen auf uns lauern.


Die gute Nachricht: keine offensichtliche Werbung. Der Herr sagt aber, dass ich mir unbedingt das Video anschauen sollen. Volle 240 Sekunden meines neuen Lebensjahres, die ich für diesen Gratulanten opfere. Wie sich herausstellt, völlig umsonst.

Platsch, platsch – eine schleimige Pfütze formt sich neben meinem Rechner. Der Schleim entstand durch den Auftritt des Herrn. Ich habe noch niemals und nicht mal im schnulzigsten Liebesfilm sich so viel davon innerhalb von vier Minuten bilden sehen. Und das geht so:

Man lächle schrecklich gezwungen vier Minuten lang. Selbst beim Sprechen. Sehr wichtig dabei: Man spreche dabei unnatürlich laaaaaangsam. Ziehe jedes Wort in die Länge, als gäbe es kein Morgen mehr. Zusätzlich mache man mit den Augen komische Bewegungen. Dies soll das Gesagte durch weites Aufreißen und wieder Zusammenkneifen unterstreichen. Fertig ist der Flitzer-Schleim.

 Draußen fängt es langsam zu dämmern an. Noch 51 nicht gelesene Nachrichten. Weitermachen oder lieber löschen?



 Ich lese weiter und erlebe die Flitzer-Überraschung des Jahrhunderts:


Liebes Geburtstagskind, 

anbei haben wir ein Geburtstagsvideo von „Wir sind die Cracks“: 
Klick hier --->http://die-cracks-singen-fuer-dir.de

Reden geht einfach schneller als schreiben, darum erlaube ich mir eine kurze Sprachnachricht zu senden. Klick hier: --> http://schlimmer-geht-es-nimmer-und-wenn-du-jetzt-nicht-dieses-video-anguckst-sind-wir-sauer.de

Sprachnachricht: Extra für dir schönen Song gesungen.

 

(Anmerkung des Geburtstagsopfers: Man beachte die vortreffliche grammatikalische Formulierung. Exakt so sieht das Video samt Lied dann auch aus!) 

Liebe Grüße 
Heinz-Rüdiger, der Crack schlechthin und das Team von „Wir sind die Cracks“
​​ 
PS: Am 31.01. und 07.02.107 kommen 2 Sendungen auf uppps um uppps Uhr
mit Heinz-Rüdiger und Waldemar

(Anmerkung des Geburtstagsopfers: Hä? 107? Bin ich irgendwie im falschen Jahrhundert gelandet?)

Hier finden Sie die Videos von Heinz-Rüdiger und Waldemar http://wir-sind-die-cracks-jetzt-guck-uns-doch-endlich-an.verdammt


„Wir sind die Cracks“
Adresse uppps
TEL: uppps​ oder uppps
Auszeichnungen VIP upps!!! 
TOP 6 uppss Verkäufer 2013
Bester uppps Verkäufer von Süddeutschland 2012 
Top 7 uppps Verkäufer 
Top 11 uppps Verkäufer 2011 
Top 20 uppps Verkäufer 
Top 50 uppps 2005-201​6​ 
Top 200 uppps Verkäufer 
Top 300 uppps Verkäufer 
Top 235 uppps Verkäufer 
BESTseller des Jahres upppppppps



Die hellste meiner Gehirnzellen mach nach Lesen umgehend einen Vorschlag: „Lösch den doch einfach!“ Darauf wäre ich aufgrund meines Schocks alleine nicht gekommen. Also nix wie den Crack aus meinem Netzwerk werfen. Damit ist hoffentlich gewährleistet, dass er nicht mehr so schnell bei mir vorbeiflitzt.

Die Moral von der Geschichte? Man sollte nicht jedem Marketing-Trend wie diesem folgen. Kunden lassen sich über Sympathie viel besser gewinnen, beispielsweise mit den Hidden-Champions des Marketings: Story-Porträts.







empty