logo_1000.png




Stephan Kurz
Geschäftsführer, querformat GmbH & Co. KG, Crailsheim



kurz.jpg

Copyright: Mark Weigert, Ilshofen

"Mal in kreativen Bildern, mal knackig auf den Punkt – diese beiden Stärken vereint Ulrike Parthen, wenn Sie unsere Kreation in der Disziplin Text verstärkt. Dann macht Sie emotionale Welten auf, die zu dem jeweiligen Markenversprechen passen, oder stellt die entscheidenden Produktfeatures sachlich in den Vordergrund. Sehr gut für die Abläufe unserer Werbeagentur ist, dass Sie als Freelancer bei uns direkt die inhaltliche Abstimmung mit den Kunden übernehmen kann und auch mal kurzfristig zu Tinte und Feder für uns greift. Wir freuen uns auf viele weitere perfekt kommunizierte Botschaften und erfolgreiche Projekte."




Gäbe es eine Medaille für „best Briefing ever“, hätten Stephan und Jochen schon mehrere davon um den Hals hängen. Persönlich überreicht von mir, einschließlich kleines Bussi auf Wange. Um das zu verstehen, muss ich ein bisschen ausholen: Die Querformater beschäftigen sich als betreuende Agentur bereits Stunden, Tage, Wochen intensiv mit ihrem Kunden und dem anstehenden Projekt. Alle kennen wirklich alle komplexen Fakten in- und auswendig. Dann klingelt mein Telefon. Stephan ist dran. An seiner Stimmlage erkenne ich bereits, was kommen wird. Bei „eilig“ oder „umfangreich“ druckst er zu Anfang meistens ein bisschen rum. „Bis wann und wie viel?“, frage ich ganz direkt. Nebenbei schiele ich schon leicht panisch in meinen Terminkalender. Egal, was da drinstehen mag: Meistens sage ich trotzdem ja, weil ich die Querformater inzwischen sehr liebgewonnen habe. Dann muss es halt wieder meine obligatorische Frühschicht richten, die in Sonderfällen um sechs beginnt – meinem sehr speziellen kreativen Biorhythmus sei Dank.

Zurück zum best Briefing ever, dessen medaillenreife Stärken sich in den Minuten offenbart, in denen ich loslege. Loslegen heißt: Erst mal blicken, um was es überhaupt geht. Stephan und Jochen schaffen es einfach immer. Sie picken sich aus dem Riesen-Berg an Fakten die heraus, die jetzt in diesem Moment wichtig für mich sind. Und bereiten sie so gekonnt auf, dass sich der Durchblick in Rekordzeit einstellt. Sensationell! Habe ich noch nie annähernd so erlebt. Nett sind alle Querformat-Kollegen obendrein. Also nix Gespieltes, sondern Herzlichkeit total echt, von ganz innen kommend. Wen wundert’s also, dass ich meistens ja sage, wenn Stephans Stimme aus dem Telefonhörer klingt. Auch wenn mein Terminkalender eigentlich nein schreit.






empty