logo_1000.png



Storys und Emotionen statt Fakten



IMG_0506.JPG

Foto: Catharina Lehmann



Heute ist ein perfekter Zeitpunkt, Ihre schriftliche Kommunikation näher unter die Lupe zu nehmen. Nein, nicht erst morgen, besser jetzt gleich, denn sie beinhaltet meistens einen großen Logikfehler: Sie verkauft oft nur kühle Fakten.

Fakten sind so interessant (und staubig) wie meine Packung Dinkelmehl oben rechts im Küchenschrank.

Menschen wollen ein Lebensgefühl sehen, lesen, riechen, schmecken. Einen Nutzen erkennen, Spaß haben, sich Wünsche und Träume erfüllen. Zähle ich dabei trocken irgendwelche nüchterne Fakten auf, könnte ich bei Durst auch gleich aus einem leeren Glas trinken. Es hat keinerlei Effekt.

Storys statt sachlicher Fakten
Fallbeispiele statt bloßer Referenzen
Nutzen statt Gelaber
Mitreißen statt nerven
Menschlichkeit statt Sachlichkeit

Werbung nervt garantiert dann, wenn sie penetrant ist. Oder noch schlimmer auf reiner Selbstbeweihräucherung aufgebaut "Wir können, wir sind, wir machen, usw." Manchmal fühle ich mich dabei sogar richtig unter Druck gesetzt: "Jetzt kauf mich doch endlich!", so das bedrängte Überrumpeln derlei Botschaften.

Wer Nutzen kommuniziert, Storys schafft, Emotionen beim Lesen kreiert, ein Lebensgefühl, Sympathie und positive Stimmung vermittelt, braucht keine Werbebotschaften.






empty